Bahnausbau München – Mühldorf – Freilassing ABS 38

Nachrichten zum Erdinger Ringschluss, Walpertskirchener Spange, S- Bahn München, dem Chemiedreieck, A94 u. B15neu

Archiv für die 'alle Meldungen' Kategorie

Mühldorf-Tuessling 2-gleisig: Nadelöhr für Schienenverkehr in Südostbayern aufgelöst

Montag 22. Mai 2017 von Redaktion Railblog.info

Pressmeldung der DB vom 22.5.2017: www.deutschebahn.com/presse/muenchen/de/aktuell/presseinformationen/14246066/05_22_Muehldorf_-_Tuessling.html?start=0&itemsPerPage=50

Allerdings stinkt das Eigenlob von Dr. Marcel Huber. Von einem Turbogang beim Streckenausbau kann sicher nicht gesprochen werden. Im Bundesverkehrswegeplan (BVWP) 2003 wurden Begegnungsabschnitte bis 2015 versprochen. Um einen solchen handelt es sich beim 2-gleisigen Ausbau Tüssling-Mühldorf (siehe www.bmvi.de/SharedDocs/DE/Anlage/VerkehrUndMobilitaet/BVWP/bundesverkehrswegeplan-2003.pdf?__blob=publicationFile, Seite 54: „Die laufenden und fest disponierten Vorhaben ab 2001 umfassen die Vollendung im Bau befindlicher Projekte aus dem BVWP ’92 sowie weitere Vorhaben, über deren Realisierung bereits abschließend entschieden worden ist und die aufgrund ihrer verkehrlichen Wirkungen bis zum Jahre 2015 realisiert werden sollen.“ Dass die Bahn auf dem Abschnitt Markt Schwaben – Ampfing erst mit der Entwurfsplanung startet ist ein Armutszeugnis. Schliesslich war diese Strecke bereits im BVWP 2003 unter „Weiterer Bedarf Schiene“ aufgelistet (siehe S. 58)
Hier noch der Wortlaut der Presseerklärung: „Nadelöhr für Schienenverkehr in Südostbayern aufgelöst
Zweigleisiger Ausbau Mühldorf – Tüßling schneller als geplant * 150-Millionen Projekt im Kostenrahmen * Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt kündigt weiteren „energischen Ausbau des Schienennetzes in Südostbayern“ an
Deutlich schneller als geplant und im Kostenrahmen gebaut – so kann die Zweigleisigkeit zwischen Mühldorf/Inn und Tüßling gefeiert werden. Bislang mussten sich auf rund elf Kilometer Länge bis zu 140 Züge am Tag ein Gleis teilen. Mit dem Ausbau wird ein Nadelöhr im Schienennetz der Bahn in Südostbayern und an der Hauptzufahrt zum bayerischen Chemiedreieck aufgelöst, stellt der Infrastruktur-Vorstand der Deutschen Bahn AG, Ronald Pofalla am Montag, 22. Mai 2017 fest: „Jede Kette ist so stark wie ihr schwächstes Glied – mit diesem Ausbau haben wir die Lieferkette des bayerischen Chemiedreiecks wesentlich gestärkt.“ Er dankte den Mitarbeitern der DB Netze und allen beteiligten Firmen: „Sie haben gezeigt: Wir können Infrastruktur. Wir können schnell und effizient bauen.“ Der Bahnvorstand wies auf die nächsten Schritte für den Gesamtausbau der Strecke hin: „Im nächsten Jahr werden wir die Entwurfsplanung für den Abschnitt Markt Schwaben bis Ampfing präsentieren, noch in diesem Jahr wird das 3. Gleis Freilassing-Salzburg in Betrieb genommen.“
Der Bundesminister für Verkehr und digitale Infrastruktur, Alexander Dobrindt hat auf die Bedeutung des Ausbaus für Oberbayern hingewiesen: „Das zweite Gleis zwischen Mühldorf und Tüßling bringt einen echten Mobilitätsgewinn für Südostbayern. Der Abschnitt ist Teil der wichtigen Bahnstrecke von München nach Freilassing – und damit eine Lebensader für die gesamte Region. Viele Pendler nutzen diese Verbindung für die tägliche Fahrt nach München. Sie ist der zentrale Zulauf für das bayerische Chemiedreieck und Teil der „Magistrale für Europa“ von Frankreich bis in die Slowakei. Deshalb werden wir den Ausbau des Schienennetzes in Südostbayern weiter energisch vorantreiben. Unser Ziel ist: Die Strecke München – Freilassing durchgängig zu elektrifizieren und weiter auszubauen.“
Für den Bayerischen Staatskanzleiminister Dr. Marcel Huber ist die schnelle Fertigstellung der Strecke ein „echter Segen“. Huber: „Qualität im Turbogang – das ist nicht selbstverständlich. Jetzt gilt es, diesen Rückenwind zu nutzen, damit wir bald die nächsten Verbesserungen für die Menschen in der Region erreichen. Denn: Die Bedeutung der ABS 38 hat für uns zwei Richtungen. Erstens brauchen wir dringend eine leistungsstarke Anbindung an München für alle Pendler, die über den Regionalverkehr sicher und umweltfreundlich zu ihren Arbeitsplätzen gelangen wollen.“
Dr. Marcel Huber weiter: „Das nächste Ziel ist es, die Lücke zwischen Markt Schwaben und Ampfing zweigleisig und elektrifiziert zu schließen. Zweitens wollen wir Bayern auf schnellstem Wege an den nächstgelegenen Hafen anbinden. Triest ist Bayerns Hafen vor der Haustür. Diese Verbindung müssen wir nutzen, um unsere heimischen Produkte schnell und effizient zu exportieren.“ Für den Staatskanzleiminister ist klar: „Unser Motto ist nicht ,In 80 Tagen um die Welt‘, sondern ,In 12 Stunden am Meer‘. Damit sind unsere Güter ganze fünf Tage schneller in Fernost als bisher. Hierfür müssen wir rasch die nächste Streckenetappe bis Freilassing schaffen.“
Das Chemiedreieck und die Fahrgäste von drei Regionalbahn-Linien der Südostbayernbahn profitieren von dem zweigleisigen Ausbau. Zwei rundum modernisierte barrierefreie Bahnhöfe; mehr Kapazität auf der Schiene und mehr Stabilität im Fahrplan und Pünktlichkeit sind der große Gewinn des 150-Millionen schweren Ausbauprogramms.
Als Bauleistungen wurden das zweite Gleis auf einem elf Kilometer langen Streckenabschnitt von Altmühldorf bis Tüßling gebaut. Dazu mussten zahlreiche Straßenbrücken und Eisenbahnüberführungen neu gebaut werden, auch ein neuer Brückenschlag über den Inn sowie den Innwerkkanal waren nötig. Außerdem wurden der Bahnhof Mühldorf mit neuen Bahnsteiganlagen fernverkehrstauglich ausgebaut. Auch der Bahnhof Tüßling erhielt barrierefreie Zugänge. Mit der Auflösung von Bahnübergängen wurde für mehr Sicherheit gesorgt. Lärmschutz entlang der gesamten Strecke bringt allen Anwohnern ein hohes Plus an Lebensqualität.
Höchstleistung wurde allen Baubeteiligten während der unterschiedlichen Bauphasen abverlangt. Weil die Versorgung des bayerischen Chemiedreiecks und die Anbindung von Mühldorf nach München nur jeweils kurz unterbrochen werden durfte, waren die Sperrzeiten auf wenige Tage und Stunden beschränkt. In Baumarathons mussten an wenigen Feier- und Brückentagen während der vergangenen drei Jahren Maximales geleistet werden.
Ausführliche Informationen über den Streckenausbau gibt es im Internet unter www.abs38.de

Kategorie: Ausbau aktuell (ab 2017), Mühldorf- München, Mühldorf-Tüßling | Kommentare deaktiviert für Mühldorf-Tuessling 2-gleisig: Nadelöhr für Schienenverkehr in Südostbayern aufgelöst

Mühldorf/Tüßling: Pünktlicher für Reisende, Besser für die heimischen Chemiebetriebe | trotzdem Kritik

Montag 22. Mai 2017 von Redaktion Mühldorf 2

www.innsalzach24.de/innsalzach/region-muehldorf/muehldorf-am-inn-ort29093/muehldorftuessling-puenktlicher-reisende-besser-heimischen-chemiebetriebe-8339018.html

Kategorie: Ausbau aktuell (ab 2017), Mühldorf- München, Mühldorf-Tüßling | Kommentare deaktiviert für Mühldorf/Tüßling: Pünktlicher für Reisende, Besser für die heimischen Chemiebetriebe | trotzdem Kritik

Die digital „Naiven“ und ihre Ideen: Deutsche Bahn: Richard Lutz sieht ausgedruckte Fahrkarte vor dem Aus – SPIEGEL ONLINE

Sonntag 14. Mai 2017 von Redaktion Mühldorf 2

Während auf den meisten Bahnhöfen noch immer die Anzeige erscheint „bitte Lautsprecherdurchsagen beachten“, weil das Anzeige-System der Bahn von der Erpressungssoftware „WannaCry“ infiziert wurde, stellt die Bahn schon neue digitale (naive) Ideen vor.
Als Nutzer der Bahn muss man derzeit eher hinterfragen: Wie sicher sind meine Daten bei der Bahn?
Bankverbindung? Kreditkarte? Wann erfolgt der nächste Angriff auf Bahn-IT-Systeme, die anscheinend dem maroden Schienennetz gleichen?
Wie sicher ist die App der Bahn für Smartphones? Gibt es eine Verschlüsselung der Zugangsdaten oder können andere Apps die Bahn-App auslesen??
Manche Bahn-Fahrer werden erst drei Tage später merken:
Die Bahn hat nichts im Griff. Am Samstag wurde die Erpressungssoftwareaktiv, am Montag ist der Schaden noch immer nicht behoben und die wollen uns von „ihren“ digitalen Ideen überzeugen?
Digital Native oder digital NAIV? Es gilt wohl letzteres…

www.spiegel.de/reise/aktuell/deutsche-bahn-sieht-fahrkarte-vor-dem-ende-a-1147601.html

Kategorie: aktuelle- Störungen, alle Meldungen | Kommentare deaktiviert für Die digital „Naiven“ und ihre Ideen: Deutsche Bahn: Richard Lutz sieht ausgedruckte Fahrkarte vor dem Aus – SPIEGEL ONLINE

Sperrung der Stammstrecke München von 12. bis 15. Mai

Mittwoch 10. Mai 2017 von Südostbayern Redaktion

wegen Instandhaltungsarbeiten auf der Stammstrecke kommt es vom 12.05. ab ca. 22:45 Uhr bis zum 15.05.2017 ca. 04:30 Uhr zu Fahrplanänderungen und Umleitungen bei allen S-Bahn Linien.
Genauere Informationen und Fahrpläne finden Sie bei der S-Bahn München: www.s-bahn-muenchen.de/s_muenchen/view/fahrplan/baustellen.shtml

Ihre Südostbayernbahn

Kategorie: alle Meldungen | Kommentare deaktiviert für Sperrung der Stammstrecke München von 12. bis 15. Mai

S-Bahn-Stammstrecke: Erneut Chaos im Gesamtnetz Süddeutsche.de

Freitag 28. April 2017 von Redaktion Mühldorf 2

www.sueddeutsche.de/muenchen/nahverkehr-erneut-chaos-auf-der-s-bahn-stammstrecke-1.3482650

Kategorie: München | Kommentare deaktiviert für S-Bahn-Stammstrecke: Erneut Chaos im Gesamtnetz Süddeutsche.de

Umbau des Holzkirchner Flügelbahnhofs am Hbf München: Gleisänderungen und Zugausfälle

Donnerstag 27. April 2017 von Südostbayern Redaktion

das Bauvorhaben hat den barrierefreie Umbau des Holzkirchner Flügelbahnhofs am Münchner Hauptbahnhof, die Aufhöhung der Bahnsteige auf 76 cm sowie die Ausstattung der Bahnsteige Gleis 5 bis 11 mit Bahnsteigdächern zum Gegenstand. Der barrierefreie Zugang zwischen Querbahnsteig und den neuen Bahnsteigen erfolgt durch Rampen. Weiter wird ein taktiles Leitsystem für blinde bzw. sehbehinderte Reisende in die Bahnsteigplatten integriert. Die Bahnsteigausstattung sowie das Wegeleitsystem werden angepasst.
Gleissperrungen ab 1. Mai 2017 Die ersten Auswirkungen des Umbaus sind bereits ab 1. Mai 2017 spürbar: Zwischen 1. Mai 2017 und 30. Juni 2017 sind die Gleise 7/8 gesperrt. Anschließend sind von 1. Juli 2017 bis 3. September 2017 die Gleise 5/6 gesperrt. Hierdurch ändern sich teilweise die Ankunfts- und Abfahrtsgleise unserer Züge:
RB 27026 München Hbf an 8:37 Uhr neu an Gleis 6 (vorher Gleis 8) RB 27023 München Hbf ab 9:07 Uhr neu von Gleis 6 (vorher Gleis 8)
RB 27038 München Hbf an 12:56 Uhr neu an Mo-Fr (S) Gleis 10, Sa+So Gleis 6 (vorher Gleis 8 bzw. 10) RB 27031 München Hbf ab 13:07 Uhr neu von Gleis 6 (vorher Gleis 10)
RB 27042 München Hbf an 14:54 Uhr neu an Gleis 13 Haupthalle (vorher Gleis 5) RB 27041 München Hbf ab 15:06 Uhr neu von Gleis 13 Haupthalle (vorher Gleis 5)
RB 27057 München Hbf ab 18:06 Uhr neu von Gleis 9 (vorher Gleis 5)
Zugausfälle zwischen München Hbf und München Ost ab 1. Juli 2017 Während des Umbaus der Gleise 5/6 vom 1. Juli 2017 bis 3. September 2017 werden außerdem Regionalzüge zwischen München Hbf und München Ost ausfallen. Die konkreten Zugausfälle werden rechtzeitig bekannt gegeben.
Ihre Südostbayernbahn

Kategorie: aktuelle- Störungen, München | Kommentare deaktiviert für Umbau des Holzkirchner Flügelbahnhofs am Hbf München: Gleisänderungen und Zugausfälle

Bürgerinitiative Bahnlärm Markt Schwaben im Dialog mit den Projektanten | Markt Schwaben

Donnerstag 20. April 2017 von Südostbayern Redaktion

Merkur, 20.4.17: www.merkur.de/lokales/ebersberg/markt-schwaben-ort29035/buergerinitiative-bahnlaerm-markt-schwaben-im-dialog-mit-projektanten-8193039.html

Kategorie: Mühldorf- München, München Ost- Markt Schwaben- Erding | Kommentare deaktiviert für Bürgerinitiative Bahnlärm Markt Schwaben im Dialog mit den Projektanten | Markt Schwaben

Ausbaustrecke München – Mühldorf: Auslage der Vorplanung für Ottenhofen und Pastetten

Donnerstag 20. April 2017 von Redaktion Railblog.info

Pressemitteilung DB vom 18.4.2017: www.deutschebahn.com/presse/muenchen/de/aktuell/presseinformationen/13884002/Ausbaustrecke_Mue-Muehldorf_Planer_im_Dialog.html?start=0&itemsPerPage=50

Kategorie: Mühldorf- München | Kommentare deaktiviert für Ausbaustrecke München – Mühldorf: Auslage der Vorplanung für Ottenhofen und Pastetten

Gleisänderungen in München Hbf vom 14. April bis 16. Juli

Dienstag 11. April 2017 von Südostbayern Redaktion

in der Zeit vom 14. April bis 16. Juli kommt es am Münchner Hauptbahnhof baubedingt zu folgenden Gleisänderungen unserer Züge:
– RB 27055 (Abfahrt in München Hbf um 17:48 Uhr) fährt von Gleis 11 in der Haupthalle (vorher Gleis 12, Haupthalle).
– RB 27061 (Abfahrt in München Hbf um 19:07 Uhr) fährt von Gleis 10 am Holzkirchner Flügelbahnhof (vorher Gleis 12, Haupthalle).
– RB 27052/27054 (Abfahrt in Mühldorf um 17:37 Uhr, Ankunft in München Hbf um 18:55 Uhr) kommt an Gleis 10 am Holzkirchner Flügelbahnhof an (vorher Gleis 12, Haupthalle).

Ihre Südostbayernbahn

Kategorie: aktuelle- Störungen, Mühldorf- München | Kommentare deaktiviert für Gleisänderungen in München Hbf vom 14. April bis 16. Juli

Spatenstich für die zweite Stammstrecke: So sollen ab 2026 die S-Bahnen fahren  | Bayern

Dienstag 4. April 2017 von Redaktion Mühldorf 2

www.merkur.de/bayern/spatenstich-fuer-zweite-stammstrecke-so-sollen-ab-2026-s-bahnen-fahren-8083513.html

Kategorie: München, München Ost- Markt Schwaben- Erding | Kommentare deaktiviert für Spatenstich für die zweite Stammstrecke: So sollen ab 2026 die S-Bahnen fahren  | Bayern

Bahnstrecke München Besuch aus dem Bundestag Süddeutsche.de

Mittwoch 22. März 2017 von Südostbayern Redaktion

SZ, 21.3.2017: www.sueddeutsche.de/muenchen/erding/bahnstrecke-muenchen-muehldorf-besuch-aus-dem-bundestag-1.3430233

Kategorie: Dorfen | Kommentare deaktiviert für Bahnstrecke München Besuch aus dem Bundestag Süddeutsche.de

Brücken sollen mehr Sicherheit bringen | Dorfen

Sonntag 19. März 2017 von Redaktion Mühldorf 2

www.merkur.de/lokales/erding/dorfen-ort28598/bruecken-sollen-mehr-sicherheit-bringen-7815318.html

Kategorie: Dorfen | Kommentare deaktiviert für Brücken sollen mehr Sicherheit bringen | Dorfen

Auch Regionalzüge aus Mühldorf sollen die 2. Stammstrecke nutzen können

Freitag 17. März 2017 von Südostbayern Redaktion

Wochenblatt, 16.3.2017: www.wochenblatt.de/nachrichten/muehldorf/regionales/2-Stammstrecke;art1174,430834

Kategorie: München | Kommentare deaktiviert für Auch Regionalzüge aus Mühldorf sollen die 2. Stammstrecke nutzen können

Sperrung zwischen Markt Schwaben und Thann-Matzbach an Wochenenden

Dienstag 7. März 2017 von Südostbayern Redaktion

aufgrund von Bodenerkundungen für den zweigleisigen Ausbau ist der Abschnitt Markt Schwaben – Thann-Matzbach an den Wochenenden vom 10. März bis 2. April gesperrt. Es verkehren Schienenersatzverkehrs-Busse von den Bahnhofsvorplätzen bzw. ausgeschilderten SEV-Haltestellen. In den SEV-Bussen ist keine Fahrradmitnahme möglich.
Weitere Informationen zu den Sperrungen finden Sie auf unserer Internetseite: www.suedostbayernbahn.de/so_bayern/view/aktuell/baustelleninformationen.shtml

Ihre Südostbayernbahn

Kategorie: aktuelle- Störungen, Ausbau aktuell (ab 2017) | Kommentare deaktiviert für Sperrung zwischen Markt Schwaben und Thann-Matzbach an Wochenenden

Technische Störungen an der Strecke

Dienstag 7. März 2017 von Südostbayern Redaktion

aufgrund technischer Störungen an der Strecke Mühldorf – München kommt zu Verspätungen von ca. 10 Minuten in beiden Richtungen. Wir informieren Sie, sobald die Störungen behoben sind.
Ihre Südostbayernbahn

Kategorie: aktuelle- Störungen, Mühldorf- München | Kommentare deaktiviert für Technische Störungen an der Strecke

Gleisänderung in München Hbf bei RB 27055

Donnerstag 2. März 2017 von Südostbayern Redaktion

bitte beachten Sie die folgende Gleisänderung am Münchner Hauptbahnhof: Ab Montag, den 6. März 2017 fährt die RB 27055 (Abfahrt in München Hbf um 17:48 Uhr, Ankunft in Mühldorf um 18:58 Uhr) in der Haupthalle von Gleis 12 ab!
Ihre Südostbayernbahn

Kategorie: Mühldorf- München | Kommentare deaktiviert für Gleisänderung in München Hbf bei RB 27055

Neuerdings nennt man es 4-Phasen-Progamm: „Bahnknoten München“ am Ende: Flickwerk mit medialer Phrasendrescherei

Montag 27. Februar 2017 von Redaktion Mühldorf 2

ein Kommentar
Was war das in den Jahren 2007 bis 2012 für ein großes Tamtam. Die Bahn machte Vorschläge, die Bayerische Staatsregierung ließ ein Gutachten nach dem anderen erstellen. Es ging um den „Bahnknoten München“, die bessere Erreichbarkeit des Flughafens per Bahn und darum, was für München besser wäre als zweite Stammstrecke, ein oberirdischer Ausbau des sogenannten Südringes oder der Tiefentunnel unter der Stadt, in 40 Metern Tiefe.
Ein Ingenieur-Büro beschäftigte sich mit dem viergleisigen Ausbau von Riem bis Markt Schwaben, andere prüften die Voraussetzungen des Güterverkehrs um die Landeshauptstadt zur Anbindung von deutscher Seite an den Brenner-Basistunnel (BBT). Nordsee und Adria Schiffsverkehr verbinden.
Die Bundesregierung in Berlin erstellte Bedarfspläne, ließ Verkehrsprognosen entwickeln und so weiter und so fort. Im Bayerischen Landtag wurden sich gegenseitig von Politikern und Fraktionen Zahlen, Pläne und Fehlentwicklungen um die Ohren gehauen, die Mainstream-Medien berichteten von Projekten (Visionen!), die kommen würden und alles verbessern sollten. Schließlich wurden all diese gewünschten Projekte im „Konzept Bahnknoten München“ vereinigt, über sechs Milliarden Euro sollten verbaut werden, von einem „Jahrhundertprojekt“ war die Rede, wohl überlegt, dass es 100 Jahre dauern werde, bis all diese Wünsche umgesetzt werden würden. Man einigte sich über ein „Sofortprogramm“ doch das bedeutete nicht, dass die Politik Gelder zur Verfügung stellen würde, damit die Planer „sofort“ loslegen konnten. Das alles war vor ein paar Jahren…
Grundübel all der Ideen und Pinselstriche in irgendwelchen Landkarten ist die sogenannte „Bahnreform“ gegen Ende des vergangenen Jahrhunderts. Im Jahre 1996 wurde die damalige „Bundesbahn“ aufgeteilt, die Investitionen in Baumaßnahmen zwischen dem Bund, der Bundesregierung in Berlin (Fern- und Güterverkehr) und den Bundesländern (wie dem Freistaat Bayern) mit dem Nahverkehr gesplittet. Finanzierungsmodelle wurden ins Leben gerufen: Dienten Schienen oder Weichen überwiegend dem Nahverkehr, hätten diese Ausbauten die Länder finanzieren müssen, dafür konnten sie Zuschüsse aus Berlin beantragen (sofern die Maßnahmen mehr als 50 Millionen Euro kosteten). Das Programm nannte sich Gemeindeverkehrsfinanzierungsgesetz (kurz GVFG) und das war, wie sollte es anders sein, von Anfang an hoffnungslos überbucht.
Zumal die großen Strategen der Bahnreform scheinbar nie bedacht hatten, dass zahlreiche Projekte, die noch zu Bundesbahn-Zeiten geplant wurden und bis 1996 als Bundesaufgabe galten, nie oder nur zum Teil umgesetzt wurden und nun plötzlich von den Ländern hätten finanziert und gebaut werden müssen.
Heute, mehr als 20 Jahre nach dieser Bahnreform und sieben Jahre nach den großen und tollen Gutachten, Plänen, „Meilensteinen“ und Jahrhundertprojekten sieht die Welt nüchterner aus. Im Bayerischen Verkehrs- und Innenministerium scheint klar zu sein: Alle Planungen veraltet, alles dauert zu lange, Chaos scheint vorprogrammiert, manche reden vom Kollaps oder Verkehrs-Infarkt.
Wer all die tollen pdf-Dokumente der Pläne und Gutachten Jahre später überfliegt, schüttelt nur mehr den Kopf. Bis zur Fertigstellung der 2. S-Bahn-Stammstrecke in München vergehen noch fast 10 Jahre (2026), der Kollaps mit Verspätungshäufungen an den S-Bahn-Außenästen rund um München führt dazu, dass die Bahn neuerdings Haltestellen auslässt, um die Verspätungsminuten zu kompensieren.
Zum Flughafen wurde ein einziges Projekt angestoßen, das ‚kleinste und billigste‘, mit einer Kurve von Neufahrn bei Freising, auf der in ein paar Jahren Züge aus Passau und Regensburg zum Flughafen fahren können. Die letzten Meter teilen sich diese Regionalzüge mit den zwei S-Bahnen (S1/8) und den zwei Gleisen am Flughafen Bahnhof sowieso. Das dürfte zu noch mehr Verspätungen führen, zur Übertragung von Verspätungen aus dem teils eingleisigen oder überlasteten zweigleisigen Bereich von Regensburg, Passau oder Landshut nach München, gerade auf der S-Bahn-Linie nach Freising.
Was bei all den Planungen rund um München, dem wirtschaftlichen Motor Bayerns, hinzukommt, sind die fehlenden Gelder aus Berlin. Egal wie die Bundesverkehrsminister aus Bayern auch hießen: In Sachen Schiene konnten sie wenig bis gar nichts bewegen, noch schlimmer wiegt die Tatsache, dass in anderen Bundesländern ebenso viele Projekte darauf warten, irgendwann umgesetzt zu werden. Kein Bundesland will hintenanstehen und so wird der Stau bei der Umsetzung der Projekte immer länger, die Liste noch unübersichtlicher und die Bahn-Kunden haben kaum Verbesserungen bei Fahrzeiten, Taktungen oder dergleichen zu erwarten.
Einzig in Berlin selbst gönnten sich die Bundespolitiker mit dem Umzug von Bonn am Rhein an die Spree Bahn-Projekte. Doch selbst die ‚icke-Fraktion‘ rund um die „Waschmaschine“ oder die „Gold-Else“, wie im Volksmund das Kanzleramt und die Siegessäule genannt werden, hat wenig Freude mit dem Nahverkehr: Trotz toller Schienen, neuer Bahnhöfe, Tunnels, Nord-Süd-Verbindungen und dergleichen wurde die dortige S-Bahn-Flotte so kaputtgespart, dass nun überall in der Bundesrepublik sich die Verhältnisse gleichen: Bahn-Tristesse aller Orten, eine Vorbildfunktion hat hier Deutschland weder in Europa, noch im Rest der Welt.
Wer all das in den letzten Jahren wenn auch nur mit einem Auge verfolgte, kann über so viel Überheblichkeit bei Politikern, Bahn-Managern und den internen Streitereien zwischen Bundesländern und Bundespolitikern samt Beamten, über Finanzierungen, finanzielle Macht und allgemeine Machtspielchen nur mehr den Kopf schütteln.
In Bayern haben sie dafür nun eine Lösung: Die bisherigen Pläne werden einfach für veraltet erklärt und ein neues 4-Phasen-Programm ins Leben gerufen. Was dann wann, durch wen und welche Gelder umgesetzt wird, darüber werden in den nächsten Jahren die Köpfe rauchen, weitere Gutachten und Prognosen erstellt und am Ende geschieht wohl wieder einmal nichts als Flickwerk verbunden mit medialer Phrasendrescherei der Mainstream-Medien mit der unsäglichen Ansage, wie toll das doch alles unterm Strich doch wäre.
von M. Wengler

Kategorie: Brenner-Basistunnel (BBT), Erdinger Ringschluss, Walpertskirchener Spange, München, München Ost- Markt Schwaben- Erding, Westen: Meldungen zum Ausbau Eichenau, Buchenau, Fürstenfeldbruck - Lindau | Kommentare deaktiviert für Neuerdings nennt man es 4-Phasen-Progamm: „Bahnknoten München“ am Ende: Flickwerk mit medialer Phrasendrescherei

Neues 4-Phasen-Programm für Nahverkehrsausbau | Bayern

Freitag 24. Februar 2017 von Redaktion Mühldorf 2

Bayerns Verkehrsminister hält das vom Landtag beschlossene Programm zum Bahnknoten München, mit mehreren Gutachten, für „veraltet“.
Auch das sogenannte 13 Punkte Sofortprogramm für die S-Bahn München und den Regionalliga-Verkehr sollen überarbeitet werden. Davon betroffen ist unter anderem der Regional-Bahnhof im Süden Münchens an der Poccistraße (Umstieg zur U3/U6).

www.merkur.de/bayern/neues-4-phasen-programm-fuer-nahverkehrsausbau-7409370.html

Kategorie: Ausbau aktuell (ab 2017), Erdinger Ringschluss, Walpertskirchener Spange, München, München Ost- Markt Schwaben- Erding, Westen: Meldungen zum Ausbau Eichenau, Buchenau, Fürstenfeldbruck - Lindau | Kommentare deaktiviert für Neues 4-Phasen-Programm für Nahverkehrsausbau | Bayern

Bahnausbau München-Mühldorf in Dorfen – Ausbaustrecke 38 mit Video – PR der Bahn

Dienstag 21. Februar 2017 von Redaktion Mühldorf 2

www.abs38.de/planungsabschnitte/pa-1-markt-schwaben-ampfing/bahnausbau-in-dorfen.html

Kategorie: Ausbau aktuell (ab 2017), Dorfen | Kommentare deaktiviert für Bahnausbau München-Mühldorf in Dorfen – Ausbaustrecke 38 mit Video – PR der Bahn

Neues Bahnkonzept des Verkehrsministers: „Ringschluss hat weiter höchste Priorität“ | Erding

Samstag 18. Februar 2017 von Redaktion Mühldorf 2

www.merkur.de/lokales/erding/erding-ort28651/neues-bahnkonzept-verkehrsministers-ringschluss-hat-weiter-hoechste-prioritaet-7412001.html

Kategorie: Ausbau aktuell (ab 2017), Erdinger Ringschluss, Walpertskirchener Spange | Kommentare deaktiviert für Neues Bahnkonzept des Verkehrsministers: „Ringschluss hat weiter höchste Priorität“ | Erding

Sperrung Stammstrecke S-Bahn München

Freitag 17. Februar 2017 von Südostbayern Redaktion

Die Sperrung der S-Bahn Stammstrecke ist aufgehoben.Es ist noch mit Verspätungen der S-Bahnen zu rechnen.
Ihre Südostbayernbahn

Kategorie: aktuelle- Störungen, München | Kommentare deaktiviert für Sperrung Stammstrecke S-Bahn München

Sperrung Stammstrecke S-Bahn München

Freitag 17. Februar 2017 von Südostbayern Redaktion

Momentan ist die Stammstrecke gesperrt.Bitte auf Lautsprecherdurchsagen achten.Alternativ die U-Bahn nutzen.
Ihre Südostbayernbahn

Kategorie: aktuelle- Störungen, München | Kommentare deaktiviert für Sperrung Stammstrecke S-Bahn München

Bahn baut Strecke nach Dorfen aus Süddeutsche.de

Donnerstag 9. Februar 2017 von Südostbayern Redaktion

SZ, 9.2.17: www.sueddeutsche.de/muenchen/erding/mit-dem-zug-nach-dorfen-bahnausbau-wird-konkret-1.3371389

Kategorie: Ausbau aktuell (ab 2017), Chemiedreieck, Dorfen, Erdinger Ringschluss, Walpertskirchener Spange, Mühldorf- München | Kommentare deaktiviert für Bahn baut Strecke nach Dorfen aus Süddeutsche.de

Wochenendsperrungen vom 10. Februar bis 2. April

Montag 6. Februar 2017 von Südostbayern Redaktion

aufgrund von Bodenerkundungen für den zweigleisigen Ausbau kommt es entlang der Strecke Mühldorf – München an Wochenenden im Februar und März sowie am ersten April-Wochenende 2017 zu Streckensperrungen. Es verkehren Schienenersatzverkehrs-Busse von den Bahnhofsvorplätzen bzw. ausgeschilderten SEV-Haltestellen. In den SEV-Bussen ist keine Fahrradmitnahme möglich.
Welche Streckenabschnitte an den jeweiligen Wochenenden von den Sperrungen betroffen sind, können Sie in der Übersicht auf unserer Internetseite einsehen: www.suedostbayernbahn.de/so_bayern/view/aktuell/baustelleninformationen.shtml

Die Ersatzfahrpläne finden Sie ebenfalls auf dieser Seite oder in der Online-Reiseauskunft unter www.bahn.de.
Bei Fragen steht Ihnen gerne unser Kundendialog zur Verfügung: Telefonisch unter 08631 609 333 (montags bis freitags von 8 bis 16 Uhr) oder per E-Mail unter sob-kundendialog(—at—)deutschebahn.com.

Ihre Südostbayernbahn

Kategorie: aktuelle- Störungen, Mühldorf- München | Kommentare deaktiviert für Wochenendsperrungen vom 10. Februar bis 2. April

Planer im Dialog mit den Bürgern | Dorfen

Mittwoch 1. Februar 2017 von Südostbayern Redaktion

Merkur, 1.2.17: www.merkur.de/lokales/erding/dorfen-ort28598/bahnausbau-planer-im-dialog-mit-buergern-7346270.html

Kategorie: Dorfen | Kommentare deaktiviert für Planer im Dialog mit den Bürgern | Dorfen

Bahnausbau München-Mühldorf: Der Bau der ersten Brücken beginnt | Dorfen

Freitag 27. Januar 2017 von Südostbayern Redaktion

> Merkur, 27.1.2017: www.merkur.de/lokales/erding/dorfen-ort28598/bau-ersten-bruecken-beginnt-7331135.html

Kategorie: Dorfen | Kommentare deaktiviert für Bahnausbau München-Mühldorf: Der Bau der ersten Brücken beginnt | Dorfen

Walpertskirchner Spange: Erding habe“mit Brachialgewalt ihre Interessen durchgesetzt“ – Die Bahn wird kommen

Mittwoch 25. Januar 2017 von Südostbayern Redaktion

SZ, 24.1.2017: www.sueddeutsche.de/muenchen/erding/erding-habe-mit-brachialgewalt-ihre-interessen-durchgesetzt-die-bahn-wird-kommen-1.3347793

Kategorie: Ausbau aktuell (ab 2017), Erdinger Ringschluss, Walpertskirchener Spange | Kommentare deaktiviert für Walpertskirchner Spange: Erding habe“mit Brachialgewalt ihre Interessen durchgesetzt“ – Die Bahn wird kommen

Bahnausbau in Dorfen – Das Minimum kostet mehr – Erding – Süddeutsche.de

Freitag 13. Januar 2017 von Südostbayern Redaktion

SZ, 12.1.2017: www.sueddeutsche.de/muenchen/erding/bahnausbau-in-dorfen-das-minimum-kostet-mehr-1.3331218

Und: www.sueddeutsche.de/muenchen/erding/dorfener-bahnausbau-plan-b-1.3331216

Kategorie: Ausbau aktuell (ab 2017), Dorfen | Kommentare deaktiviert für Bahnausbau in Dorfen – Das Minimum kostet mehr – Erding – Süddeutsche.de

Neuer Halt zwischen München Ost und Hbf: Weichen für neuen Mega-Bahnhof an der Poccistraße gestellt | München Süd

Donnerstag 12. Januar 2017 von Redaktion Mühldorf 2

www.merkur.de/lokales/muenchen/sued/weichen-fuer-neuen-mega-bahnhof-an-poccistrasse-gestellt-7220591.html

Kategorie: München, Oberbayern | Kommentare deaktiviert für Neuer Halt zwischen München Ost und Hbf: Weichen für neuen Mega-Bahnhof an der Poccistraße gestellt | München Süd

Neue Straßenbahnen zu lang für Haltestellen – Süddeutsche.de

Donnerstag 29. Dezember 2016 von Redaktion Mühldorf 2

www.sueddeutsche.de/muenchen/nahverkehr-neue-strassenbahnen-sind-zu-lang-fuer-haltestellen-1.3312119

Kategorie: München | Kommentare deaktiviert für Neue Straßenbahnen zu lang für Haltestellen – Süddeutsche.de

Get Adobe Flash player