Der Plan A – Wider den (Planungs-)Stillstand im Bahnknoten München

Die Finanzierung und damit auch der Bau des mehr als zwei Milliarden Euro teuren 2. S-Bahn-Tunnels in München werden immer unwahrscheinlicher. Gleichzeitig gibt es eine Menge Probleme insbesondere im S-Bahnbereich im gesamten Raum München, die auch durch einen parallelen 2. S-Bahn-Tunnel nicht behoben wären. Der Arbeitskreis Baumgartner/Kantke/Schwarz zeigt in Zusammenarbeit mit dem Arbeitskreis Attraktiver Nahverkehr, dem Bund Naturschutz in Bayern, Green City, dem VCD, ProBahn und dem Münchner Forum mit dem Drei-Stufen-Plan – dem Plan A –, wie die Schieneninfrastruktur im Raum München unabhängig vom 2. S-Bahn-Tunnel ertüchtigt werden kann

In München ist die S-Bahn das Rückgrat des Stadt-Umland-Verkehrs. Der Plan A sieht deutliche Leistungsverbesserung bei der S-Bahn und Maßnahmen zur Verbesserung des ÖPNV in München und im Umland vor. Ziel ist es, die Infrastruktur in und um München so zu ertüchtigen, dass ein möglichst hoher Anteil des Personen- und Güterverkehrs umweltfreundlich abgewickelt werden kann.

In der Diskussion um die 2. S-Bahn-Stammstrecke, zu der unterschiedliche Varianten diskutiert werden, hat die Landtagsfraktion immer betont, dass ein zweiter Tunnel nicht alle Probleme lösen wird, sondern dass bessere und realistischere Alternativen untersucht und umgesetzt werden müssen. In unserem Fachgespräch soll deshalb der Plan A vorgestellt und diskutiert werden, weil er viele gute Ideen enthält.

SPD- Forderung nach Freistaat- Beteiligung: Man dreht sich im Kreis

Sachstand aus dem Kopf, ohne Links und Dokumente:

Schon dreht sich das Rad wieder im Kreis. Bund – Freistaat – Freistaat – Bund…

Als im Jahre 1998 rot-grün in die Bundesregierung gewählt wurde, waren die Abschnitte bei Dorfen und Hörlkofen fertig geplant, die Planfeststellungsverfahren liefen. Die heute „zäh“ laufenden Vorplanungen waren schon lange um die Jahre um 1990 erledigt.

Mit Bundeskanzler Schröder (SPD) und Bundesverkehrsminister Müntefering (SPD) änderten sich die Prioritäten in Berlin: Für (München-) Mühldorf (- Freilassing) war kein Geld mehr da.
Die rot-grüne Bundesregierung sagte damals: Diese Abschnitte dienen nur dem Regionalverkehr (da keine Elektrifizierung der gesamten Strecke gleichzeitig geplant wurde?) und der Nahverkehr ist Sache des
Bundeslandes, des Freistaates Bayern.
Als Geldquelle hätte der Freistaat die Gelder des Gemeindeverkehrsfinanzierungsgesetzes (GVFG) verwenden sollen. Weiterlesen

SPD klagt: Beim Ausbau des Bahnhofs Feldkirchen geht nichts voran

der viergleisige Ausbau im S- Bahn- Bereich zwischen München Riem und Markt Schwaben wartet seit dem Jahr 1985 auf seine Realisierung. Darunter leiden auch die Bahnhöfe…

http://www.merkur-online.de/lokales/aschheim-feldkirchen/klagt-beim-ausbau-bahnhofs-geht-nichts-voran-1571411.html

Ausbau Daglfing- Johanneskirchen: Wand, Tunnel oder Trog

Hinweis: Der viergleisige- Ausbau der S8 war bis zur Bedarfsplan- Untersuchung des Bundes im November 2010 Teil der ABS 38 München- Mühldorf- Freilassing.

http://www.abendzeitung-muenchen.de/inhalt.2-stammstrecke-wand-tunnel-oder-trog.f4c2584d-5cd9-4141-87d9-2bc6a087ffa8.html

Inspektion am Bahnübergang bremst S2 nach Erding

http://www.merkur-online.de/lokales/landkreis-erding/inspektion-bahnuebergang-bremst-1558789.html

2. Tunnel in München: Die Flucht der S-Bahn-Landräte

Merkur-Online: München – Es wird immer enger für das Milliardenprojekt zweiter S-Bahn-Stammstreckentunnel. Auch die Landkreise im MVV-Bereich lehnen eine Mitfinanzierung ab. Die Forderung, Alternativen anzugehen, werden lauter.

Mit ihrem „Nein“ stützen die Landkreise den Münchner OB, der eine Beteiligung der Stadt ebenfalls ausgeschlossen hat. Die Landkreise machten deutlich, dass „die Kommunen zu einem solchen Engagement weder berechtigt noch finanziell in der Lage seien“, so Ude am Dienstag. Die bayerische Staatsregierung verspreche seit 15 Jahren die Realisierung des Tunnels. Sie könne sich „ihrer Alleinverantwortung nicht mit durchsichtigen Schwarze-Peter-Spielereien entziehen“.

In der vergangenen Woche war klar geworden, dass der Bund kaum mehr als 200 Millionen Euro für das Zwei-Milliarden-Projekt bereitstellen wird. Immer unwahrscheinlicher wird damit, dass die Finanzierung der zweiten Stammstrecke noch auf die Beine gestellt werden kann. Derzeit klafft eine Finanzierungslücke von etwa einer Milliarde Euro.

Die Münchner CSU, die zuletzt immer wieder an die Stadt appelliert hatte, mitzuzahlen, rügte die Landräte am Dienstag für ihre Ablehnung. „Wenn es nun zum Schwur kommt, absentieren sich gerade die, die am vehementesten für die zweite Röhre Stellung bezogen haben“, erklärte Hans Podiuk, Vize-Chef der Rathaus-CSU.

Auf der S-Bahn-Linie S 2 nach Erding/ Markt Schwaben: 15-Minuten-Takt verspätet sich weiter

Züge von und nach Mühldorf sollen hinter der S- Bahn anstehen!

Merkur-Online: Aschheim – Der Protest der Bürgermeister für eine Taktverbesserung und die Sanierung der Bahnhöfe entlang der S-Bahnlinie 2 zwischen Erding und Ostbahnhof hat die Rathauschefs und Vertreter der Deutschen Bahn zu einem Gespräch in München zusammen geführt.

Als im Februar seitens des Bayerischen Wirtschafts- und Verkehrsministeriums bekannt wurde, dass der geplante viergleisige Ausbau der Strecke zurückgestellt wird, frohlockten die Bürgermeister, dass die finanziellen Mittel nun doch in mehr Züge investiert werden könnten und dem 15-Minuten-Takt nichts mehr im Wege stehe. Dennoch machten die Vertreter der Bahn den Gemeindechefs nur wenig Hoffnung auf eine schnelle Lösung. „Auf der Strecke fahren Regional- und Güterzüge. Würden wir die S-Bahn in kürzeren Abständen fahren lassen, würde das alles durcheinander werfen, wir haben hier nun einmal nur zwei Gleise“, sagt Bernd Honerkamp. Es gebe zwar die Überlegung, den Regionalverkehr hinten anzustellen, aber das, sagt der Bahnsprecher, muss die Bayerische Eisenbahngesellschaft entscheiden.

Mit der zweiten Stammstrecke würde sich viel mehr machen lassen. „Aber selbst dann gibt es nur wenig Spielraum, weil sich die Züge von Markt Schwaben in einen sehr engen Takt auf der Stammstrecke einfädeln müssen“, erklärt Honerkamp. Zumindest wolle die Bahn prüfen, in nächster Zeit längere Züge einzusetzen. Mehr sei im Moment nicht drin. Die Wünsche der Bürgermeister wolle man trotzdem prüfen und sehen, „ob es uns technisch möglich ist, partiell einige Verbesserungen erreichen zu können“.

Die Bahn baut am Gleis: Sonderfahrplan + Bahn soll für S-Bahn-Chaos Strafe zahlen

Passauer Neue Presse: Bahnreisende müssen sich ab Samstag bis Ende August auf der Strecke zwischen Mühldorf und München auf Verspätungen bis zu 20 Minuten einstellen. Der Grund: Gleisbauarbeiten an den Haltestellen in Hörlkofen und Thann-Matzbach. Wegen Bauarbeiten kann außerdem die Bahnstrecke zwischen Markt Schwaben und Feldkirchen von 24. bis 31. August nur eingleisig befahren werden.

Merkur-Online: München – Die massiven Störungen bei der S-Bahn in dieser Woche schlagen hohe Wellen. Der CSU-Landtagsabgeordnete Markus Blume fordert nun Sonder-Strafzahlungen für die Bahn.

Süddeutsche Zeitung: Von ihrer Dimension her ist die Aktion bundesweit einmalig: Die Freischaltung des neuen Stellwerks im Westen wird den Zugverkehr im Großraum München tagelang beeinträchtigen.

Passauer Neue Presse: Bundesinnenminister zu Besuch

Von Bürgermeister Horst Krebes, Landrat Erwin Schneider und MdB Stephan Mayer wurde er beim Empfang im Rathaus auf die Probleme der Region angesprochen, vor allem im Bereich Verkehr. Mayer forderte ihn auf, sich im Bundeskabinett nach Kräften für den Weiterbau von A 94 und für den Bahnausbau einzusetzen.

S-Bahn im Kreis Erding: Rote Karte für die Bahn

Süddeutsche.de: Die Züge kommen zu spät, Fahrgäste werden schlecht informiert – und besonders auf der S-Bahn-Linie 2 gibt es immer wieder Probleme: Der SPD-Abgeordnete Ewald Schuler hat jetzt verschiedene Bahnhöfe im Kreis Ebersberg besichtigt. Sein Urteil ist vernichtend.

In den Sommerferien: Zugausfälle zwischen München Hbf und Markt Schwaben

Update: Jetzt offiziell: Bahnstrecke 2012 für gut drei Wochen gesperrt

 

inn-sider.de: Alle Jahre wieder in den Sommerferien baut die Bahn. Vorabinformation für Streckensperrung Markt Schwaben – Feldkirchen zwischen 24. August und 31. August 2011.

Die meisten Regionalverkehrszüge beginnen/enden in Markt Schwaben und fallen zwischen München Hbf und Markt Schwaben aus. Von Montag bis Freitags fahren morgens drei durchgehende Züge bis München Hbf sowie nachmittags drei Züge von München Hbf bis Mühldorf (Oberbay). Weiterlesen

S2 Erding/ Markt Schwaben: Unzufriedene Bürgermeister

Süddeutsche.de: Die Bürgermeister der S-2-Anliegergemeinden im Münchner Osten wollen sich nicht mehr vertrösten lassen. Nachdem der viergleisige Ausbau der Bahnstrecke auf 2025 verschoben ist, fordern sie als Sofortmaßnahmen eine Taktverkürzung, den barrierefreien Ausbau der Bahnhöfe und den Einsatz von Langzügen. Bei einer Pressekonferenz am S-Bahnhof Heimstetten fielen ihre Forderungen auf breite Unterstützung bei Kommunal-, Landes- und Bundespolitikern. Nur wer zahlen soll, darüber gingen die Meinungen auseinander.

Poing Bahn frei für eine Unterführung

Süddeutsche Zeitung:

Weil die Strecke nach Markt Schwaben doch nicht viergleisig wird, will die Gemeinde auf eigene Kosten einen Tunnel errichten.

siehe auch:

Kein viergleisiger Ausbau: Jetzt soll Poings neue Bahnunterführung kommen

Fasan legt S 2 nach Markt Schwaben lahm, Stromausfall S1 und S 8 am Flughafen

Merkur-Online: Landkreis – Gravierende Betriebsstörungen gab es am Montagvormittag bei S2, S1 und S8. Die S2 wurde von einem Fasan gestoppt, die beiden anderen Linien von einem Stromausfall.

Bahn−Planlos im Wirrwarr der Ideen und Tücken im Detail

Artikel vom 30. Juni 2009, Veröffentlichung mit freundlicher Genehmigung der Passauer Neuen Presse/ Alt- Neuöttinger Anzeiger, Ernst Deubelli

Kritische Blicke auf neuralgische Punkte im Traum von einer Trans-Europa-Magistrale −Tragfähiges Gesamtkonzept ist trotz 25 Jahren Versprechungen nicht in Sicht Weiterlesen

Interview mit Dr. Kronawitter: Zustand der Strecke Ostbahnhof – Markt Schwaben

Herr Dr. Kronawitter, Sie kennen den betroffen Streckenabschnitt von München Ost bis Markt Schwaben wie kein anderer. Sie sind der
Verkehrsexperte im Stadtrat aus dem Münchner Osten und haben unter anderem für Ihren Wahlkreis die sog. Express-S-Bahn von Markt Schwaben bis Ostbahnhof durchsetzen können.
Weiterlesen

Mehrstündiger Stellwerksausfall in München- Riem

Lange Zeit gab es keine zeitraubenden Verspätungen mehr, auf der Strecke München – Mühldorf. Gestern Abend aber sorgte einmal mehr ein Stellwerksausfall in Riem für massive, stundenlange Verspätungen.
Weiterlesen

die „soda“ – Brücke in Markt Schwaben wird „eingebaut“

An diesem Wochenende verschwindet die „soda – Brücke“ in Markt Schwaben.
Weiterlesen