Bahnausbau München – Mühldorf – Freilassing ABS 38

Nachrichten zum Erdinger Ringschluss, Walpertskirchener Spange, S- Bahn München, dem Chemiedreieck, A94 u. B15neu

Archiv für die 'Einwürfe' Kategorie

Bahn fährt Verluste ein und verliert Fahrgäste in Bayern? Warum wohl?

Montag 12. Oktober 2015 von Redaktion Mühldorf 2

Eine persönliche Analyse. Letzte Woche war es wieder soweit. Kaum saß man in der Münchner S-Bahn gen City, ging nichts mehr. Weichenstörung. Tags darauf die selbe Meldung nochmals. Kaum war das beinahe störungsfreie Oktoberfest vorüber, ärgert die Bahn wieder ihre Kundschaft. Vor einigen Wochen hieß es, dass der Gewinn der Bahn eingebrochen sei. Ein Konzernumbau sei notwendig. In diesen Oktobertagen des Jahres 2015 die Meldung in der Süddeutschen Zeitung: Die Bahn verliere selbst im Nahverkehr in Bayern Kunden. Dabei stellt man selber fest: „Früher bin ich gerne und viel öfter mit dem Zug gefahren!“ Doch wer täglich mit der Bahn fährt, meidet sie mittlerweile, wo es nur möglich ist!
Den ganzen Beitrag lesen »

Kategorie: aktuelle- Störungen, Einwürfe, Erdinger Ringschluss, Walpertskirchener Spange, Mühldorf- München, Südostbayernbahn | Kommentare deaktiviert für Bahn fährt Verluste ein und verliert Fahrgäste in Bayern? Warum wohl?

Kommentar: Forderungen nach FlughafenAnbindung (ins Chemiedreieck): „Merkeln beim Ausbau der Schiene“

Freitag 18. September 2015 von Redaktion Mühldorf 2

Seit der Aussage des damaligen Bundesverkehrsministers Tiefensee von der SPD („bei Baurecht wird gebaut“), aus dem Jahr 2007 oder so, müsste der naivste Mensch im Raum Südostbayern, der nur irgendetwas mit der Bahn zu tun hat, begriffen haben: Berlin verschaukelt uns, München spielt mit und unsere Politiker aus der Region sind nur billige Marionetten, ohne Durchschlagskraft. Tiefensee wusste was er damals sagte: Er stellte keine Gelder für Planungen zur Verfügung, damit konnte es nie Baurecht geben…
Den ganzen Beitrag lesen »

Kategorie: Chemiedreieck, Einwürfe, Erdinger Ringschluss, Walpertskirchener Spange, Hybrid-Züge, Magistrale für Europa (Paris- Budapest), Mühldorf- München | Kommentare deaktiviert für Kommentar: Forderungen nach FlughafenAnbindung (ins Chemiedreieck): „Merkeln beim Ausbau der Schiene“

Zugausfall und die SOB- Chefs am Bahnsteig: Wenn Manager auf wütende Fahrgäste und die Realität treffen

Freitag 3. Juli 2015 von Redaktion Mühldorf 2

Seit vergangenem Freitag hatte einer der meist genutzten Züge von München nach Mühldorf täglich Verspätung. Signalstörung mit mangelnder Kommunikation, dann eine defekte Rampe für Rollstuhlfahrer, Lokschaden und so weiter.

Die Pendler waren entsprechend entnervt, das Thema schwappte auf die Medien und die Macher der Mühldorfer Südostbayernbahn wagten sich zu den Menschen Vorort. An den Bahnsteig, zur Stammkundschaft, zwischen 15 und 18 Uhr.
Den ganzen Beitrag lesen »

Kategorie: aktuelle- Störungen, Einwürfe, Mühldorf- München, Südostbayernbahn | Kommentare deaktiviert für Zugausfall und die SOB- Chefs am Bahnsteig: Wenn Manager auf wütende Fahrgäste und die Realität treffen

Der Privatisierungs-Bahnsinn: Bahnkunden sollten lieber auf Union, FDP, SPD und Grüne sauer sein

Samstag 9. Mai 2015 von Redaktion Mühldorf 2

http://www.bayerische-staatszeitung.de/staatszeitung/politik/detailansicht-politik/artikel/der-privatisierungs-bahnsinn.html

Kategorie: aktuelle- Störungen, alle Meldungen, Einwürfe | Kommentare deaktiviert für Der Privatisierungs-Bahnsinn: Bahnkunden sollten lieber auf Union, FDP, SPD und Grüne sauer sein

Bahnchaos nach dem Sturm: Demut vor Mutter Natur oder Manager und Politiker- Gier?

Sonntag 5. April 2015 von Redaktion Mühldorf 2

Am Dienstag, so schilderten Pendler, deckten sich die Menschen in den Geschäften rund um den Münchner Hauptbahnhof mit Kleidung und Bad- Utensilien ein. Niemandem machte es Spaß, zwangsweise eine Nacht in der Landeshauptstadt zu verbringen. Väter waren froh über die Bleibe in der Studentenbude der Tochter. Andere nahmen für 100 oder 200 Euro ein Hotel. Sie alle wussten: Es wird nur minimale Entschädigungen geben und: Für die Bahn kam dieser Sturm, kommt eigentlich jeder Sturm, genauso überraschend wie der jährliche Wintereinbruch! (…)

Ehrliche Kunden fragten die Mühldorfer Südostbayernbahn: Sind die DB Tickets in der U- Bahn zur Messe in Riem gültig? Diese Frage stellt sich DB Kunden bei allen S- Bahn- Stammstrecken Sperrungen? Ist im Notfall die DB- Fahrkarte bei der MVG gültig? Hier bei Problemen auf „hinterher“ zu verweisen ist von der Bahn feige bis falsch! MVG Kontrolleure die ein 40 Euro Strafticket ausstellen werden vor Gericht Recht bekommen: Diese Frage ist zwischen der Bahn und der MVG nicht geklärt. Im Zweifel trägt der Fahrgast die Schuld, er hätte stempeln müssen…

Ehrliche Kunden fragten die Mühldorfer Südostbayernbahn:
Sind die DB Tickets in der U- Bahn zur Messe in Riem gültig?
Diese Frage stellt sich DB Kunden bei allen S- Bahn- Stammstrecken Sperrungen? Ist im Notfall die DB- Fahrkarte bei der MVG gültig?
Hier bei Problemen auf „hinterher“ zu verweisen ist von der Bahn feige bis falsch! MVG Kontrolleure die ein 40/ 60 Euro Strafticket ausstellen werden vor Gericht Recht bekommen: Diese Frage ist zwischen der Bahn und der MVG nicht geklärt. Im Zweifel trägt der Fahrgast die Schuld, er hätte stempeln müssen…

Fehlerhafte Verbindungsanzeigen im Internet, mangelnder Informationsfluss, überlastete Server. Nichts ist geklärt für den Ernstfall: Dürfen Inhaber von DB- Zeitkarten kostenlos die U- Bahn nutzen oder müssen sie dafür noch zahlen? Wie verhält es sich mit Fahrten über Ausweichrouten? Gelten dort die Fahrkarten? Kann man andere Bahn- Unternehmen nutzen? Oder muss sich der Kunde mit dem kontrollwütigen Personal auseinandersetzen und wird hinterher mit Standard- Schreiben abgespeist?
(…)

Von der Politik kam zu dem ganzen Chaos kein Wort. Die schwadronieren lieber vom „fünf Sterne Land“ und sehen zu, wie im „Paradies Bayern“ die Infrastruktur Jahr für Jahr anfälliger wird. Im wahrsten Sinne des Wortes „kaputt“ gespart wird. So ganz nebenbei sind dafür in Berlin seit mehreren Jahren „Bundesverkehrsminister“ aus Bayern verantwortlich… (…)

lapidare Antworten der Bahn, weil der Ernstfall NICHT GEREGELT ist. Notfall- Fürsorge: Fehlanzeige!

lapidare Antworten der Bahn, weil der Ernstfall NICHT GEREGELT ist. Notfall- Fürsorge: Fehlanzeige!

Gutmenschen dieser Republik setzen all der Tatenlosigkeit von Bahn und Politik noch die Krone auf: Die Natur sei unberechenbar. Demut wäre angesagt. Von kaputt gesparten Gleisen und einer abgewirtschafteten Infrastruktur seit der Wende, Millionen- Investitionen der Bahn im Ausland, während in Deutschland zu wenig investiert wurde, will der „wir sind die Besten“- Gläubige nichts wissen. Wer das am Dienstag erleben musste, weiß ein Lied davon zu singen und kann es in einigen Jahren wiederholen. http://www.railblog.info/?p=13014

Kategorie: aktuelle- Störungen, Dorfen, Einwürfe, Mühldorf- München, München Ost- Markt Schwaben- Erding, Südostbayernbahn | Kommentare deaktiviert für Bahnchaos nach dem Sturm: Demut vor Mutter Natur oder Manager und Politiker- Gier?

Angeblich ab Morgen 6h wieder normaler SEV: SOB- Züge zwischen Ampfing und Markt Schwaben „eingesperrt“. Chaos- Kraller- Bahn und Bahn- „Krisenmanagement“…

Mittwoch 1. April 2015 von Redaktion Mühldorf 2

IMG_20150401_172758Vielen Pendlern der Mühldorfer Südostbayernbahn war klar, dass das eine harte Woche werden würde. Durch den zweigleisigen Ausbau Altmühldorf- Tüßling herrscht zwischen Mühldorf und Ampfing Bus- Ersatzverkehr. Ab Ampfing geht es mit dem Zug weiter nach München. Zumindest am Wochenende und Montag, Dienstagmorgen in diesen Osterferien 2015 auch noch. Doch dann kam der Sturm.

An besagtem Dienstag gab es in Mühldorf für die Presse noch eine Führung zu den Baumaßnahmen samt Streckensperre, lassen Zeitungsartikel erahnen und alle wichtigen Bahn- Menschen Bayerns waren da.

Was dann folgt versuchen drei Pendler auf der Heimfahrt von München im Auto zu erläutern. Einer hatte Dienstag home office, der andere blieb in München, nachdem absehbar war, wie groß das Chaos werden würde. Der Dritte machte die Spielchen von der Bahn und deren Krisenmanagement mit. Gegen 14 Uhr wurde der Bahnverkehr auf der Strecke in Heimstetten, im S- Bahn Abschnitt Riem- Markt Schwaben eingestellt. Um 15 Uhr warteten schon viele Menschen am Ostbahnhof auf einen Zug nach Mühldorf. Sie warteten und warteten, eine Stunde, zwei Stunden, drei Stunden. Während dessen verkehrten die Züge der Südostbayernbahn brav weiter, zwischen Markt Schwaben und Ampfing. Selbst der Busverkehr lief anscheinend reibungslos, zwischen Ampfing und Mühldorf. Es fehlten nur: Fahrgäste!

Den ganzen Beitrag lesen »

Kategorie: aktuelle- Störungen, Dorfen, Einwürfe, Mühldorf a. Inn, Mühldorf- München, Mühldorf-Tüßling, München Ost- Markt Schwaben- Erding, Südostbayernbahn | Kommentare deaktiviert für Angeblich ab Morgen 6h wieder normaler SEV: SOB- Züge zwischen Ampfing und Markt Schwaben „eingesperrt“. Chaos- Kraller- Bahn und Bahn- „Krisenmanagement“…

I mog de SOB – oder net? Phantasterei und Eigenlob den jetzigen Status als „heile Welt“ zu preisen

Freitag 13. März 2015 von Redaktion Mühldorf 2

i mog die SOB net - peinlichZur neuen Werbung der Südostbayernbahn „i mog de SOB“ kann man stehen wie man will, aber langsam wird es peinlich.

Denn jetzt prangern schon in Markt Schwaben Plakate am S- Bahnhof.

Den ganzen Beitrag lesen »

Kategorie: Einwürfe, Mühldorf- München, Südostbayernbahn | Kommentare deaktiviert für I mog de SOB – oder net? Phantasterei und Eigenlob den jetzigen Status als „heile Welt“ zu preisen

Bayerns Medien: Wie die „tz“ falsche Bahn- Bau- Jubel- Arien hofiert

Mittwoch 10. Dezember 2014 von Südostbayern Redaktion

Bayerns meist gelesene Boulevard- Zeitung (gerade auf dem Land) berichtet in Sachen Investitionsmitteln der Bahn in einer Art und Weise,

http://www.tz.de/bayern/milliarden-bayern-bahn-baut-4522186.html

der mehrfach widersprochen werden muss. Eine Analyse von Bahn- Polit- Beobachter Ralf Wiedenmann:

„In Ihrem Artikel ist wohl einiges durcheinandergekommen und werden Hoffnungen geweckt, die ganz und gar nicht finanziell abgedeckt sind.
Bei den von der DB angekündigten 3,3 Mrd. Euro Programm handelt es sich um Massnahmen, welche aus der neuen Leistungs- und Finanzierungsvereinbarung (LuFV II) finanziert werden. Definitiv NICHT aus diesem Topf finanziert werden meiner Meinung nach:
1.     Ausbau und Elektrifizierung München-Mühldorf-Freilassing. Diese Massnahme wird aus dem Bundesverkehrswegeplan finanziert. Allerdings wurde diese Massnahme NICHT als Bezugsfall in den BVWP 2015 übernommen, und muss daher erneut einer Nutzen-Kosten-Analyse unterzogen werden. Die Baumassnahme steht also zunächst in den Sternen. Die Aussage, dass München-Freilassing-Mühldorf im Bau sei, ist eine grobe Irreführung. Allenfalls kurze Abschnitte sind im Bau, von der durchgehenden Elektrifizierung und dem 2-gleisigen Ausbau kann überhaupt keine Rede sein.
2.     Die 2. Stammstrecke wird aus dem Gemeindeverkehrsfinanzierungsprogramm finanziert. Sie allein kostet ja über 2 Mrd. Euro. Das beweist schon, dass sie nicht aus dem 3,3 Mrd. Euro Programm finanziert wird. Bekanntlich wird diese Massnahme aus dem Gemeindeverkehrsfinanzierungsgesetz- (GVFG-) Topf finanziert. Allerdings ist diese Baumassnahmen bei weitem noch nicht in trockenen Tüchern. 2019 läuft dieser Fördertopf des Bundes übrigens aus.
Ich bitte um Richtigstellung.“

Persönlich fügt Wiedenmann hinzu:

Den ganzen Beitrag lesen »

Kategorie: Einwürfe, Mühldorf- München | Kommentare deaktiviert für Bayerns Medien: Wie die „tz“ falsche Bahn- Bau- Jubel- Arien hofiert

Kommentar zu den SOB- Chefs und der DB- Netz: Schämen Sie sich!

Samstag 1. November 2014 von Südostbayern Redaktion

Die Südostbayernbahn - das gallische Deutsche Bahn- Dorf am Inn

Die Südostbayernbahn – das gallische Deutsche Bahn- Dorf am Inn

Am Montag Verspätung, am Dienstag Verspätung (mit Grüßen an die DB Netz,
die überlange Güterzüge losschickt und die DB Cargo die damit Geld
einspart), am Mittwoch Verspätung. Laut Facebook- Kommentaren auch am Donnerstag und Freitag.

Wer als Pendler hier im Blog täglich mitliest wusste darüber Bescheid
und auch über das Warum. Zumindest bis Mittwoch. Brückenbauarbeiten auf der Bahnstrecke München- Rosenheim- Salzburg.

Diese Bahnlinie  sollte eigentlich durch den Ausbau München- Mühldorf-
Freilassing entlastet werden… Den ganzen Beitrag lesen »

Kategorie: Einwürfe, Magistrale für Europa (Paris- Budapest), Südostbayernbahn | Kommentare deaktiviert für Kommentar zu den SOB- Chefs und der DB- Netz: Schämen Sie sich!

Mühldorfer Sonderzug- Debakel: Schadenfreude über die Event- Landkreisfahrt der Honoratioren

Mittwoch 17. September 2014 von Südostbayern Redaktion

Die Südostbayernbahn - das gallische Deutsche Bahn- Dorf am Inn

Die Südostbayernbahn – das gallische Deutsche Bahn- Dorf am Inn

Was das Weltbild der Mühldorfer Südostbayernbahn und der DB Netz in München betrifft, können viele Pendler ein Lied davon singen.

Kein Wunder, bei den führenden Köpfen: Vor einigen Jahren behauptete der Sohn des DB Chefplaners in München, dass die 2. S- Bahn- Stammstrecke den „Mehrverkehr“ der ABS 38 München- Mühldorf- Freilassing aufnehmen soll…

Darüber konnte damals niemand lachen, heute weiß jeder: Wenn der Apfel nicht weit vom Stamm fällt, ist von den Plänen für die Münchner S- Bahn des planenden Vaters, mit der Aussage des Sohnes, in der Mitgliederzeitschrift des Jungen Union Bayern, nicht viel zu halten.

Was allerdings der Südostbayernbahn passiert ist und in München die Schreibtischtäter der DB Netz Mitarbeiter für das Land Bayern problem- und bedenkenlos passierte, ist schon eine starke Nummer.

Den ganzen Beitrag lesen »

Kategorie: Einwürfe, Südostbayernbahn | Kommentare deaktiviert für Mühldorfer Sonderzug- Debakel: Schadenfreude über die Event- Landkreisfahrt der Honoratioren

Fahrt auf der B12 zwischen Mühldorf und München- ein Fluch an die untätigen Politiker

Sonntag 14. September 2014 von Südostbayern Redaktion

Pendler am Bahnhof Mühldorf a. Inn: Vom Zug au München weiter per Pkw ins Umland- oder Fahrrad weiter in die Stadt

der „weite“ Weg nach München: Entweder leiden die Pendler auf der B12 – oder auf der veralteten Bahnlinie mit der Südostbayernbahn.

Die Fahrt auf Deutschlands gefährlichster Bundesstraße, der B12 zwischen (Mühldorf)- Heldenstein und München ist schon ein nachdenkliches Erlebnis.

Wer auf der B12 meint, Haag sei nicht mehr weit vom Autobahnende in München  entfernt, wird erst einmal mit Geschwindigkeitsbegrenzungen um die 70 km/h durch den Ebersberger Forst ausgebremst.

Kaum hat man diesen Wald hinter sich, erscheint nach der Umfahrung in Hohenlinden erneut das Schild mit demselben Tempo, bis fast zur Autobahn.

Bei solchen Fahrten, in der Schlange, Stoßstange an Stoßstange fallen manchem Autofahrer die vielen politischen Versprechen bezüglich der Infrastruktur- Verbesserungen in der Region Mühldorf ein. Politiker aus der Region müsste eigentlich täglich stundenlang Schluckauf verspüren, wenn ihn die Berufspendler auf und von der Fahrt nach München verfluchen. Den ganzen Beitrag lesen »

Kategorie: A94, Einwürfe, Mühldorf a. Inn | Kommentare deaktiviert für Fahrt auf der B12 zwischen Mühldorf und München- ein Fluch an die untätigen Politiker

Qualitätsranking: Freistaat und Südostbayernbahn beim Schönreden

Dienstag 9. September 2014 von Südostbayern Redaktion

die Verhältnisse und die alten Züge der Mühldorfer Südostbayernbahn werden wieder einmal schön geredet...

die Verhältnisse und die alten Züge der Mühldorfer Südostbayernbahn werden wieder einmal schön geredet…

Die Mühldorfer Südostbayernbahn schneidet im Qualitätsranking der Bayerischen Eisenbahngesellschaft gut ab. Die heimischen Medien jubeln.

Wer jedoch täglich zwischen Mühldorf und München mit dieser Bahn fährt, dem wird schnell klar: Das ist alles hausgemachte Schönfärberei!

Die Südostbayernbahn hat keinen Druck, kann Verspätungen anhäufen wie sie will. 20 Minuten, eine Verlängerung um ein Drittel der Fahrzeit, das kommt schon mal vor. Morgens zum Beispiel, obwohl der Zug ohnehin in Dorfen vier Minuten steht, steht er dort mehr als zehn Minuten. Dann nochmal in Hörlkofen und so ist man erst um kurz vor 9 Uhr am Ostbahnhof, anstatt um halb neun.

Den ganzen Beitrag lesen »

Kategorie: Einwürfe, Südostbayernbahn | Kommentare deaktiviert für Qualitätsranking: Freistaat und Südostbayernbahn beim Schönreden

Kosten der 2. S- Bahn- Stammstrecke: Das Risiko trägt die bayerische Bevölkerung | S- u. Bahn Blog für Bayern

Montag 18. August 2014 von Redaktion Mühldorf 2

https://www.railblog.info/?p=11327

Kategorie: Einwürfe, München Ost- Markt Schwaben- Erding, Westen: Meldungen zum Ausbau Eichenau, Buchenau, Fürstenfeldbruck - Lindau | Kommentare deaktiviert für Kosten der 2. S- Bahn- Stammstrecke: Das Risiko trägt die bayerische Bevölkerung | S- u. Bahn Blog für Bayern

Fehleinschätzung der Politiker: S-Bahnangebot S2 Richtung Erding- auf der Bahnstrecke nach Mühldorf

Freitag 15. August 2014 von Redaktion Mühldorf 2

Bahnverkehr in den Osten (Rosenheim/ Italien/ Balkan, Mühldorf und die jeweiligen S- Bahnen: Der S-Bahn Bahnhof Leuchtenbergring in München

Bahnverkehr in den Osten (Rosenheim/ Italien/ Balkan, Mühldorf und die jeweiligen S- Bahnen: Der Bahnhof Leuchtenbergring in München

Ein Teil des Ausbaues der Bahn, zwischen München- Mühldorf und Freilassing (ABS 38) war der Ausbau der S- Bahn von Riem (mit Erneuerung des immer wieder bockigen Stellwerkes) nach Markt Schwaben. Vier Gleise sollten hier künftig liegen, anstatt den bisherigen zwei.

Bisher nutzen S- Bahn, die Regionalzüge der Südostbayern und die Güterzüge aus dem Chemiedreieck die vorhandenen zwei Gleise. Mit einer Trennung des S- Bahn- Verkehres von Regionalzügen und Güterverkehr, sollte auf dieser Strecke der Verkehr pünktlicher verlaufen, Verspätungen entzerrt werden.

Denn wer kennt das nicht: Haben die Mühldorfer Züge Verspätung, gerät der S- Bahn- Verkehr außer Takt, hat die S- Bahn Verspätung, fahren die Mühldorfer Züge in langsamen Tempo dahinter her. Den ganzen Beitrag lesen »

Kategorie: Einwürfe, Magistrale für Europa (Paris- Budapest), Mühldorf- München, München Ost- Markt Schwaben- Erding | Kommentare deaktiviert für Fehleinschätzung der Politiker: S-Bahnangebot S2 Richtung Erding- auf der Bahnstrecke nach Mühldorf

Berichte über Bahnlinie: Traurige Realität vor Augen gehalten

Sonntag 3. August 2014 von Südostbayern Redaktion

Links ein ICE, in der Mitte der Zug "Meridian" nach Rosenheim und rechts die alten Wägen der Mühldorfer Südostbayernbahn

Links ein ICE, in der Mitte der Zug „Meridian“ nach Rosenheim und rechts die alten Wägen der Mühldorfer Südostbayernbahn

Die Bahn lädt gerne zu offiziellen Terminen und dann tragen die Verantwortlichen so richtig dick auf. Lokal- Journalisten ließen sich bisher davon beeindrucken. Das triste Redaktions- Büro in einer Kleinstadt in der Provinz kennt eben wie der Leserkreis nur das, was vor Ort ist. Andere Bahnlinien und deren Verhältnisse sind ein Fremdwort.

Dumm läuft es für die Bahn nur dann, wenn an der regionalen Strecke überregionales Interesse herrscht. Etwa weil die heimische Bahnlinie eigentlich ausgebaut werden soll. Für den ICE- Verkehr zum Beispiel. Im Rahmen irgendwelcher Europa- Magistralen- Pläne der Europäischen Union oder zur Anbindung des Flughafen München.

Den ganzen Beitrag lesen »

Kategorie: Einwürfe, Magistrale für Europa (Paris- Budapest), Mühldorf- München, Mühldorf- Salzburg, Südostbayernbahn | Kommentare deaktiviert für Berichte über Bahnlinie: Traurige Realität vor Augen gehalten

Maut- Diskussion: Zuerst toben die Zelte, dann trübt sich der Himmel

Sonntag 20. Juli 2014 von Südostbayern Redaktion

Horst Seehofer jubelten mit seiner Maut- Idee die Maßkrüge zu, doch langsam kehrt Ernüchterung ein.

Horst Seehofer jubelten mit seiner Maut- Idee die Maßkrüge zu, doch langsam kehrt Ernüchterung ein.

Als Bayerns Ministerpräsident Horst Seehofer im Herbst des Jahres 2013 im Mühldorfer Weißbier- Zelt am Volksfestplatz vor seinen Untertanen sprach, grölten sie. Beim Thema Maut für Ausländer. Wenn die Einheimischen einmal im Jahr über den Brenner gen Italien fahren, müssen sie löhnen. Die Holländer mit ihren Wohnwägen auf unseren Straßen aber nicht.

 

Der Ministerpräsident traf hier des Volkes Seele, erntete Zustimmung als hätte er gerade Freibier versprochen. Denn in keinem anderen Landkreis spürt man förmlich, wie wichtig zusätzliche Gelder für die Infrastruktur wären. Der Bau der A94 zieht sich seit Jahren und die eingleisige und nicht elektrifizierte Bahnlinie zwischen Mühldorf und München fährt auf einem Geläuf, das sich seit dem Jahre 1900 kaum verändert hat.

Den ganzen Beitrag lesen »

Kategorie: A94, B15neu, Einwürfe, Region Traunstein- Berchtesgaden | Kommentare deaktiviert für Maut- Diskussion: Zuerst toben die Zelte, dann trübt sich der Himmel

Bahn- Gipfel in der Staatskanzlei: Seehofer und die Ahnungslosen im Paradies

Dienstag 15. Juli 2014 von Südostbayern Redaktion

Im morgendlichen Zugverkehr der Südostbayernbahn zwischen Mühldorf und München war an diesem Tag der Aufenthalt am Bahnhof in Schwindegg erstaunlich lang. Am Münchner Ostbahnhof waren es dann acht Minuten Verspätung. Technische Probleme am Zug. Soviel zur modernen Technik, die in den alten Dieselrössern steckt oder auch nicht, dass es schon wieder wöchentlich zu Problemen kommen muss.

In München angekommen dazu passend die Meldungen in den Medien:

Ministerpräsident Horst Seehofer, ein unverbesserlicher Marktschreier, der sein Land Bayern täglich als „Paradies“ in den Himmelt hebt und der große Bahnchef aus Berlin, Grube, hatten ein Meeting. In der Staatskanzlei, am schönen Hofgarten, in München, wurde gemeinsam erörtert. Es wuchs bei den Beteiligten die Erkenntnis: Das Bahnnetz in Bayern sei nicht mehr zeitgemäß.

Den ganzen Beitrag lesen »

Kategorie: Einwürfe, Magistrale für Europa (Paris- Budapest), Mühldorf- München, Südostbayernbahn | Kommentare deaktiviert für Bahn- Gipfel in der Staatskanzlei: Seehofer und die Ahnungslosen im Paradies

Lärmschutz vor Gericht: Ohrfeige für EBA, Bahn, Planer und Politik!

Sonntag 29. Juni 2014 von Südostbayern Redaktion

Züge der ABS 38 München- Mühldorf- Freilassing sollten durch die 2. S- Bahn- Stammstrecke verkehren. Behauptete ein CSU- Politiker aus Oberpframmern...

30 Jahre alte Versprechen: Die Magistrale von Paris bis Budapest und die ABS 38 München- Mühldorf- Freilassing: An ICEs und TGVs in Mühldorf glaubt kein Mensch mehr…

Es war wieder einmal eine saftige Ohrfeige, für die Politik, die Bahn, deren Planer und die Genehmigungsbehörde vom Eisenbahnbundesamt.

Am ersten Verhandlungstag über die Klagen der Anwohner zum zweigleisigen Bahnausbau Mühldorf- Tüßling schlug der Richter einen Vergleich vor:

Ob der Ausbau in diesem Bereich für 160 km/h notwendig sei und ob die Bahn nicht etwas hochwertigeren (teureren), höheren Lärmschutz bauen könnte. Der Vertreter der Bahn vor Gericht muss nun beim Eisenbahnbundesamt nachfragen, ob er dem vorgeschlagenen Vergleich zustimmen kann. Ein Bauerntheater erster Güte, politisch brisant und gesellschaftlich ein Paradebeispiel für dieses Land.

Den ganzen Beitrag lesen »

Kategorie: Dorfen, Einwürfe, Mühldorf- Salzburg, Mühldorf-Tüßling, München | Kommentare deaktiviert für Lärmschutz vor Gericht: Ohrfeige für EBA, Bahn, Planer und Politik!

Kommentar: Wählerverschwund für die Seehofer- Jünger: Etwas mehr Ehrlichkeit – weniger Show

Samstag 28. Juni 2014 von Südostbayern Redaktion

IMG_4561Einige von den „Mitstreitern“ hier im Blog, waren einmal CSU- Wähler.

Bis wir uns mit dem Thema „wie kommen wir mit der Bahn zur Arbeit“ beschäftigt haben. Mit den vielen, leeren Versprechen und, so hart es klingen mag, der Scheinheiligkeit, Arroganz und Ignoranz der Politiker.

Wer diese Show durchschaut hat, wie „wir für dumm verkauft werden“, wie es ein Pendler einmal ausdrückte, der gehört eben nicht mehr zum Stimmvieh in Bayern.

Man sucht sich Alternativen oder bleibt ganz zu Hause.

Den ganzen Beitrag lesen »

Kategorie: Einwürfe | Kommentare deaktiviert für Kommentar: Wählerverschwund für die Seehofer- Jünger: Etwas mehr Ehrlichkeit – weniger Show

Verkehrsprojekte: Wie sie in Berlin über die Wunsch-Träume aus Bayern denken

Samstag 3. Mai 2014 von Südostbayern Redaktion

Verkehrspolitik im Berliner Reichstag

Verkehrspolitik im Berliner Reichstag

Kommentar

Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt wird im Münchner Merkur zitiert. Zum Bau der zweiten S- Bahn- Stammstrecke. „Bisher kein Limit“ – heißt es da und weiter „Die zweite Stammstrecke hat hohe Priorität bei mir. Falls es Mehrkosten gibt, muss man sich über die Finanzierung unterhalten“. Dobrindt habe „hohes Interesse daran, dass diese Strecke gebaut wird“ und „München ist ein zentraler Verkehrsknotenpunkt“.

Das sind Aussagen, die sofort die Kommentatorin im Münchner Merkur jubilieren lassen…

 

Nun, wenn ein Politiker sagt, ein Projekt habe „hohe Priorität“, jubeln die lokalen Massen und Medien. Das ist in München nicht anders, wie in Südostbayern oder irgendwo in Deutschland.

Im Falle der zweiten S- Bahn- Stammstrecke stellt sich aber schon die Frage, warum die CSU in Berlin bisher nie Gelder locker machen konnte.

Bahn und Bund halten sich bedeckt, obwohl der Bundesverkehrsminister seit Jahren aus Bayern kommt. Den ganzen Beitrag lesen »

Kategorie: A94, B15neu, Brenner-Basistunnel (BBT), Einwürfe, Mühldorf- München, Oberbayern | Kommentare deaktiviert für Verkehrsprojekte: Wie sie in Berlin über die Wunsch-Träume aus Bayern denken

Kommunalwahl: Schluss mit “durchregieren”, das Aus für die 2. S Stammstrecke! | S- u. Bahn Blog für Bayern

Montag 31. März 2014 von Gastbeitrag

 

Züge der ABS 38 München- Mühldorf- Freilassing sollten durch die 2. S- Bahn- Stammstrecke verkehren. Behauptete ein CSU- Politiker aus Oberpframmern...

Züge der ABS 38 München- Mühldorf- Freilassing sollten durch die 2. S- Bahn- Stammstrecke verkehren.
Behauptete ein CSU- Politiker aus Oberpframmern…

http://www.railblog.info/?p=9909

Kategorie: Einwürfe, München | Kommentare deaktiviert für Kommunalwahl: Schluss mit “durchregieren”, das Aus für die 2. S Stammstrecke! | S- u. Bahn Blog für Bayern

2- gleisiger Ausbau: Endlich Behinderungen!

Dienstag 25. März 2014 von Südostbayern Redaktion

Ausbau- Ankündigung zum Spatenstich Altmühldorf- Tüßling

Ausbau- Ankündigung zum Spatenstich Altmühldorf- Tüßling

Eine gefühlte Ewigkeit hat es wieder einmal gedauert, nach dem politischen Show- Spatenstich vor der Landtags- und Bundestagswahl, bis es nun endlich zu Behinderungen kommt! Den ganzen Beitrag lesen »

Kategorie: Einwürfe, Mühldorf a. Inn, Mühldorf- München, Mühldorf-Tüßling, Südostbayernbahn | Kommentare deaktiviert für 2- gleisiger Ausbau: Endlich Behinderungen!

Zugausfall: So „schön“ haben es Pendler mit der Südostbayernbahn

Montag 17. März 2014 von Südostbayern Redaktion

Links ein ICE, in der Mitte der Zug "Meridian" nach Rosenheim und rechts die alten Wägen der Mühldorfer Südostbayernbahn

Links ein ICE, in der Mitte der Zug „Meridian“ nach Rosenheim und rechts die alten Wägen der Mühldorfer Südostbayernbahn

Fast über Monate gab es nun keine von der Bahn verschuldeten, größeren Verspätungen. Doch kurz nach einem Interview von Mühldorfs Bahnchef Christoph Kraller, wie toll, pünktlich und zuverlässig die Südostbayernbahn doch wäre, musste mal wieder ein Hammer kommen.

Der Oberhäuptling der Südostbayernbahn pries vor einigen Tagen in den Zeitungen sein Unternehmen und warnte davor, was sich durch eine Ausschreibung und Vergabe an einen Mitkonkurrenten verschlechtern könnte. Nun zeigen seine Mitarbeiter mitsamt seinem „modernen“ Fuhrpark: In Mühldorf braucht es gar keine Ausschreibung, der Fuhrpark der Bahn ist so anfällig, dass auch ohne neue Loks oder Wagen- Garnituren mal eben ein ganzer Zug zur Hauptverkehrszeit ausfällt. Den ganzen Beitrag lesen »

Kategorie: aktuelle- Störungen, Dorfen, Einwürfe, Mühldorf- München, München Ost- Markt Schwaben- Erding, Südostbayernbahn | Kommentare deaktiviert für Zugausfall: So „schön“ haben es Pendler mit der Südostbayernbahn

Stadtbus in Mühldorf außer Takt: Wenn Politik auf Realität trifft

Mittwoch 26. Februar 2014 von Südostbayern Redaktion

Bahnknotenpunkt Mühldorf a. Inn; 10.000 Fahrgäste zählt die Bahn hier täglich, gen München über Dorfen sind es 15.000 Pendler nach München

Bahnknotenpunkt Mühldorf a. Inn; 10.000 Fahrgäste zählt die Bahn hier täglich, gen München über Dorfen sind es 15.000 Pendler nach München

Es war vor Jahren wieder einer dieser nachdenklichen Abende, an dem einer aus der Realität auf die Politiker traf. Im Mühldorfer Ortsteil Mößling hatte der damalige SPD- Bürgermeister Knoblauch gerade die erfolgreichen Zahlen zum Stadtbus auf einer Bürgerversammlung verkündet. Fast 20.000 Fahrgäste hätten die Linienbusse in der Kreisstadt am Inn pro Jahr. Darauf waren sie alle stolz, der Bürgermeister und die anwesenden Stadträte aller Farben.

Nun ist es aber leider so, dass die Bahn- Pendler den Bus nicht nutzen. Über 10.000 Fahrgäste zählt die Bahn in Mühldorf täglich. Was sind da 20.000 Bus- Fahrgäste pro Jahr? Viele Mühldorfer München- Pendler wissen gar nicht, dass es den Stadtbus überhaupt gibt und so fahren die einen Sommer wie Winter mit dem Fahrrad zum Bahnhof, andere mit dem Auto und der Rest lässt sich von Partnern etc. zum Zug chauffieren.

Den ganzen Beitrag lesen »

Kategorie: Einwürfe, Mühldorf a. Inn, Wahlkampf 2013/ 2014 | 1 Kommentar »

2. S- Bahn- Stammstrecke: Welche Regionalzüge können sie wirklich nutzen?

Mittwoch 26. Februar 2014 von Gastbeitrag

http://www.railblog.info/?p=9522

Kategorie: Einwürfe, München, München Ost- Markt Schwaben- Erding | Kommentare deaktiviert für 2. S- Bahn- Stammstrecke: Welche Regionalzüge können sie wirklich nutzen?

SOB- Ausschreibung: Höchste Zeit, dass die Deutsche Bahn vom hohen Ross heruntersteigt!

Sonntag 16. Februar 2014 von Redaktion Railblog.info

Die Südostbayernbahn und Mühldorf - ein unzertrennliches (Dream-)Team?

Die Südostbayernbahn und Mühldorf – ein unzertrennliches (Dream-)Team?

Ein Kommentar von Dr. Ralf Wiedenmann:

SOB-Chef Christoph Kraller verteidigt sein angestammtes Revier. Allerdings beschreibt er die Rolle der Wettbewerbsprojekte der Bayerischen Eisenbahngesellschaft (BEG) etwas tendenziös. Es ist keinesfalls so, dass der billigste Anbieter die Ausschreibung gewinnt.

Originalton BEG: „Den Zuschlag erhält das Unternehmen mit dem wirtschaftlichsten, nicht zwangsläufig mit dem preisgünstigsten Angebot, da die BEG in der Auswertung auch Qualitätszusagen berücksichtigt, die über die in der Ausschreibung verlangten Mindestanforderungen hinausgehen (u. a. Fahrzeugausstattung, Zugbegleitereinsatz, Service, Fahrgastinformation).“

Allerdings ist DB Regio der angeblichen Billigkonkurrenz keinesfalls überlegen. Dies zeigen die Kapazitäts- und Qualitätsprobleme von Fugger-Express, Donau-Isar-Express und Werdenfelsbahn zur Genüge.

Auch die S-Bahn München glänzt da keinesfalls: Stichpunkt chronischer Triebwagen- und Lokführermangel, Signal- und Weichenstörungen am Laufmeter. Es wird höchste Zeit, dass die Deutsche Bahn vom hohen Ross heruntersteigt! Den ganzen Beitrag lesen »

Kategorie: Einwürfe, Südostbayernbahn | Kommentare deaktiviert für SOB- Ausschreibung: Höchste Zeit, dass die Deutsche Bahn vom hohen Ross heruntersteigt!

Güterterminal Burghausen: Ohne ICE- Magistrale kommt der laute Güterverkehr nach Freilassing

Dienstag 28. Januar 2014 von Südostbayern Redaktion

Güterverkehr im Bayerischen Chemiedreieck: 1% des gesamtdeutschen Verkehrsaufkommens (Schiene)

Güterverkehr im Bayerischen Chemiedreieck: 1% des gesamtdeutschen Verkehrsaufkommens (Schiene)

Kommentar:
Vor einigen Jahren sagte ein Münchner Verkehrsplaner in einem Gespräch: Wird die Bahnstrecke München- Mühldorf- Freilassing nicht für den ICE- Verkehr ausgebaut, kommt mehr Güterverkehr.

Nun scheint sich das zu bewahrheiten. Güterverkehr aus der Region, vom neuen Güterterminal in Burghausen, soll nach Venedig transportiert werden. Deutschland ist Export- Weltmeister, irgendwie müssen die hier produzierten Güter – irgendwo das Land verlassen.

Das wird vor allem auf jenen Bahn- Strecken geschehen, die bisher vom Güterverkehr weitgehend verschont geblieben sind.

Entlang der Bahnlinie Mühldorf- Tüßling- Salzburg zum Beispiel. Dort sitzen, so kurios das Ganze klingen mag, die größten Gegner des zweigleisigen ICE- Ausbaues im Rahmen der Magistrale für Europa, von München über Mühldorf nach Freilassing. Den ganzen Beitrag lesen »

Kategorie: Brenner-Basistunnel (BBT), Einwürfe, Mühldorf- Salzburg | Kommentare deaktiviert für Güterterminal Burghausen: Ohne ICE- Magistrale kommt der laute Güterverkehr nach Freilassing

Kommentar: Holt Grube Pofalla zur Bahn um vom miserablen Leistungsausweis abzulenken?

Sonntag 5. Januar 2014 von Südostbayern Redaktion

der Bahntower in Berlin am Potsdamer Platz: Hier entscheiden die Manager über Mühldorf- München

der Bahntower in Berlin am Potsdamer Platz: Hier entscheiden die Manager über Mühldorf- München

Railblog.info: Gross ist die Empörung über ex-Kanzleramtschef Ronald Pofallas geplanten Wechsel als Lobbyist zum Konzern Deutsche Bahn. Allerdings ist die Causa Pofalla auch eine Causa des Bahnchefs Rüdiger Grube. Weshalb bietet ein Konzern im Staatsbesitz mit bereits besten Beziehungen zur Politik Hand zu solch einem Deal? Bei seinem Amtsantritt 2009 räumte Rüdige  r Grube mit der Datenaffäre auf, dabei musste auch der bisherige Lobbyist Otto Wiesheu, ex-Verkehrsminister von Bayern, aus dem Amt ausscheiden. Braucht Grube Pofalla nun, um vom miserablen Leistungsausweis des Konzerns Deutsche Bahn abzulenken? Die folgende Liste ist nur eine Auswahl des Versagens der Deutschen Bahn in den letzten Jahren.

Kategorie: Einwürfe | Kommentare deaktiviert für Kommentar: Holt Grube Pofalla zur Bahn um vom miserablen Leistungsausweis abzulenken?

Transrapid, S- Bahn- Tunnel: Stoibers Größenwahn und der ewige Stillstand

Montag 30. Dezember 2013 von Südostbayern Redaktion

Bahnanbindung Flughafen München: Bezugsfall der Gutachter 2009

Bahnanbindung Flughafen München: Bezugsfall der Gutachter 2009

Railblog.info: Der Größenwahn des global Player „Freistaat Bayern AG“ kannte zur Millenniumswende keine Grenzen. Leute wie Bayerns ehemaliger Ministerpräsident Stoiber, Ex- Finanzminister Faltlhauser und Erwin Huber wollten im Größenwahn hoch hinaus und sind damit für den ewigen Stillstand von heute verantwortlich.

Kategorie: Einwürfe, Erdinger Ringschluss, Walpertskirchener Spange, Mühldorf- München, München Ost- Markt Schwaben- Erding | Kommentare deaktiviert für Transrapid, S- Bahn- Tunnel: Stoibers Größenwahn und der ewige Stillstand

Schöne Feiertage – alles Gute für 2014 – bleiben Sie uns treu!

Freitag 20. Dezember 2013 von Südostbayern Redaktion

Weihnachtsgrüße aus dem Landtag u. von Bürgerinitiativen 2013

Weihnachtsgrüße aus dem Landtag u. von Bürgerinitiativen 2013

Ein ereignisreiches Jahr 2013 geht langsam dem Ende entgegen. Ja ist denn schon wieder Weihnachten? Ja, es ist bald Weihnachten, was unter anderem die E- Mail- Grüße aus dem Bayerischen Landtag von Abgeordneten, Mitstreitern und Bürgerinitiativen untermauern. Den ganzen Beitrag lesen »

Kategorie: Altstadtbahn Wasserburg / Filzenexpress, Einwürfe, Mühldorf- München | Kommentare deaktiviert für Schöne Feiertage – alles Gute für 2014 – bleiben Sie uns treu!

Get Adobe Flash player